Informationen und Hilfestellung beim Nichtraucher werden

Tabakwerbung wirkt auf Kinder

Eine neuerliche Studie ergab, dass das Rauchen der Stars und Sternchen im Fernsehen Kinder und Jugendliche nicht unbeeindruckt lässt. Jugendliche identifizieren sich sehr oft mit Ihren Lieblingen aus dem TV und kopieren, um ihren Vorbildern möglichst gleich zu sein, jedes Detail und damit auch deren Handlungen und Laster wie das Rauchen oder deren Alkohol- und Drogenkonsum. Besonders das Rauchen schläg hier im Verhalten durch.

Die Psyche und der Körper stellen sich um

Sollten man sich vorgenommen haben mit dem Rauchen endlich aufhören zu wollen, dann merkt man bereits in den ersten Tagen schon gesundheitliche Veränderungen. Einige Wochen dauert es bis sich der Stoffwechsel neu eingestellt hat. Leider kämpfen viele Menschen in dieser Zeit mit einer enormen Gewichtszunahme, was mit der Umstellung des Stoffwechsels zu tun hat. Trinken sie in der Zeit wenn möglich viel Wasser und Tee, damit Ihr Magen immer gefüllt ist. Zusätzlich sollte man sich ausreichend an der frischen Luft bewegen und sich bewusst und vitaminreich ernähren: Greifen Sie nicht zu Süßigkeiten oder Knabbereien, sondern essen Sie stattdessen viel Obst und Gemüse.

Die Regeneration nach der Entwöhnung

Der Körper erholt sich nach der letzten Zigarette spürbar schnell. Ex-Raucher spüren bereits nach wenigen Tagen erste positive gesundheitliche Veränderungen. Bis alle Körperfunktionen wieder normal reagieren können und sich der Stoffwechsel umgestellt hat dauert es je nach Länge und Intensität des damaligen Rauchverhaltens unterschiedlich lang.

Die gesundheitlichen Folgen von Zigaretten

Der Konsum von nur einer Zigarette wird die Lebenserwartung um durchschnittlich fünf Minuten verkürzen. Allein in der BRD sterben jährlich 100.000 bis 140.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Sie sorgen damit für Volle Kassen bei der Tabakindustrie, riesige Steuereinnamen beim Staat und mindestens genau so große Mehrkosten im Gesundheitswesen.

Gesundheit

medizinische Gutachten haben bewiesen, dass die Sterblichkeitsrate bei männlichen Rauchern mittleren Alters fast doppelt so hoch auffällt wie bei Nichtrauchern. Geschätzt werden ca. 30 Prozent aller Sterbefälle durch Krebskrankheiten auf das Rauchen der Zigaretten zurückgeführt.

Weitere Beiträge...