Informationen und Hilfestellung beim Nichtraucher werden

Dick wird man nur, wenn man nichts dagegen tut

Aber auch nur dann, wenn man sich einfach nur gehen lässt und nichts gegen diesen Zustand unternimmt. Mit dem Rauchen aufzuhören bedeutet nicht automatisch, Gewicht zu zu legen. Es sind eher die Begleiterscheinen, die dazu führen. Bei vielen ist es schon alleine die Angst. Besonders schlimm dürfte es bei Frauen sein. Sie rauchen lieber weiter, bevor sie sich mit Gewichtsproblemen herum schlagen müssen. Da kommt wiederum das Gesetz der Anziehung ins Spiel. Glaubt man einfach nicht daran, sind die Chancen schon viel höher, dass man schlank und rank bleibt. Ebenfalls Abhilfe kann eine gewichtskontrollierte Raucherentwöhnung mit Laser schaffen: Bei dieser international bewährten Methode werden verschiedene Punkte am Körper die mit dem Verlangen nach Nikotin, anderen Nebenwirkungen und der Gewichtszunahme in Verbindung stehen, mit Softlaser-Licht stimuliert. Laserbehandlungen zur Raucherentwöhnung können dem angehenden Nichtraucher eine sehr grosse erleicherung auf dem Weg ins gesunde leben sein.


Zunehmen wegen Nikotinentzug

Schuld an der typischen Gewichtszunahme ist das Nikotin. Besser gesagt, das nicht vorhandene Nikotin. Normalerweise sorgt das Nikotin beim Raucher unter anderem dafür, dass Serotonin im Gehirn ausgeschüttet wird. Serotonin ist ein Botenstoff, der bewirkt dass man sich Glücklich fühlt. Beim Raucher wird also viel Serotonin ausgeschüttet. Hört er plötzlich damit auf, fehlen ihm diese wiederum. Der Hormonspiegel bekommt keine zusätzlichen Stoffe mehr und auf einmal machen sich Stimmungsschwankungen breit. Nun muss Ersatz her. In den meisten Fällen, greift man nun zu Süßigkeiten.

Leider ist es auch so, dass der Kalorienverbrauch auf einmal zurück geht. Das ist natürlich kein Hinweis dafür, dass man um Gewicht ab zu nehmen, zu rauchen beginnen soll. Generell ist es aber wirklich so, dass man bis zu 400 kcal mehr am Tag verbraucht. Die Körper ist nämlich damit beschäftigt, die ganzen Giftstoffe wieder aus dem Körper zur schaffen. Das verbraucht natürlich auch eine Menge Energie. Fett wird dadurch aber nicht automatisch mehr verbrannt. Nur das Gift schmilzt dahin. Zum abnehmen, ist Rauchen also wirklich nicht geeignet.


Sport gegen das Dickwerden

Besser als Schokolade, ist natürlich Sport. Wer gezielt trainiert, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern auch für die neuen Glücksgefühle. Raucher bewegen sich in der Regel weniger, als Nichtraucher. Das Leistungsvermögen ist nämlich ziemlich eingeschränkt. Langes Training machen manche Raucherlungen einfach nicht mehr mit. Mal ganz davon abgesehen: Sport tut nicht nur Rauchern gut. Hat man es erst mal geschafft, mit dem Rauchen aufzuhören, soll man nicht damit aufhören, Sport zu treiben.

Auf jeden Fall sollte man als Ex Raucher wirklich langsam anfangen. Nicht zu viel vornehmen, sonst macht es bald keinen Spaß mehr. Auf jeden Fall hilft der Sport auch, die ganzen Giftstoffe aus dem Körper zu verbannen. Das bedeutet, der Körper gewöhnt sich viel schneller an den Normalzustand. Da viel Bewegung bekanntlich auch Endorphine erzeugt, hat man automatisch weniger Heißhunger. Es hat also nur Vorteile, sich sportlich zu betätigen. So ist man auch ohne Zigarette glücklich.

Nochmal alles zusammen gefasst. Sport mach fit, schlank, man baut Muskeln auf, man verbrennt dadurch mehr Fett, Sport erzeugt Glücksgefühle, Sport entgiftet den Körper. Man ist nicht mehr so Nervös, man denkt weniger an die Zigarette und man hat mehr Schwung und Kraft für den Alltag. Sport ist ein Allrounderprogramm und macht das ganze Leben zum Hit.


Raucherentwöhnung: Gesunde Ernährung

Neben dem Sport, darf aber auch die Gesunde Ernährung nicht fehlen. Wer trotz allem nur Schokolade isst, wird trotzdem nicht viel gegen die Pfunde tun können. Kalorien arme Nahrung ist für einen angehenden Nichtraucher besonders wichtig. Aus dem Grund, weil der Körper jetzt besonders viel Fett speichert. Ein groß teil der Energie wird nun nicht mehr zum Entgiften benötigt. Deswegen schaltet der Körper wiedermal auf Sparflamme um. Da das Nicht Rauchen ja keine Qual sein sollte, sondern ein neues Lebensgefühl, muss man nicht auf alles verzichten. Wichtig ist, dass man viel Obst, Gemüse und Wasser zu sich nimmt. So das der Körper wirklich alles giftige aus einem raus spülen kann. Vitamine sind auch besonders wichtig. Auf eine schnelle Küche, darf man auch getrost verzichten. Gesünder ist es, wenn man selbst kocht und auch frische Waren einkauft. Mikrowellenkost ist zwar schnell fertig, schmeckt aber nur halb so gut, wie wenn man selbst Hand anlegt. Noch dazu, ist frisches Gemüse und Fleisch viel gesünder.

Dass man zunimmt, wenn man mit dem Rauchen aufhört ist also nur eine Ausrede, wenn man weiss dass Sport gesund ist und man sich gesund ernähren soll - und das gilt nicht nur für angehende Nichtraucher. Wer sich wirklich um seinen Körper kümmert und ab nun ein gesundes Leben führen möchte, muss sowieso mehr ändern, als auf die Zigaretten verzichten. Deswegen am besten ein ganzes Vitalprogramm starten, mit Sport und einer gesunden Ernährung. So ist eine Gewichtszunahme, fast unmöglich.