Informationen und Hilfestellung beim Nichtraucher werden

Irgendwann muss Schluss sein

Nikotin ist gleichzusetzen mit harten Drogen, es wirkt wie Kokain. Im menschlichen Gehirn befinden sich sogenannte Rezeptoren, an diese kann das Nikotin andocken und Dopamine freisetzen. Diese gehören zu den Glückshormonen wie Endorphin, das vermittelt dem Raucher ein kurzeitiges Glücksgefühl und lässt ihn entspannt sein. Doch das hält nur für eine geringe Zeitspanne an, dann kommt der automatische Griff nach der nächsten Zigarette damit sich der Raucher weiterhin entspannt fühlen kann. Diesen Kreislauf gilt es zu durchbrechen, wenn man mit dem Rauchen aufhören möchte. Doch genau das ist die größte Hürde. Denn ähnlich wie bei harten Drogen, möchten der Körper und auch die Psyche diese Hormonausschüttung.