Rauchen und Gesundheit

Tabakwerbung wirkt auf Kinder

Verfasst am .

Eine neuerliche Studie ergab, dass das Rauchen der Stars und Sternchen im Fernsehen Kinder und Jugendliche nicht unbeeindruckt lässt. Jugendliche identifizieren sich sehr oft mit Ihren Lieblingen aus dem TV und kopieren, um ihren Vorbildern möglichst gleich zu sein, jedes Detail und damit auch deren Handlungen und Laster wie das Rauchen oder deren Alkohol- und Drogenkonsum. Besonders das Rauchen schläg hier im Verhalten durch.
Das Risiko mit dem Rauchen zu beginnen verdoppelt sich schon, wenn in geschauten Fernsehsendungen des Öfteren geraucht wird. Durch diese Studie ließ sich einwandfrei bestätigen, dass die Anzahl der Rauchszenen mit der Wahrscheinlichkeit des Beginns des Rauchens durch Jugendliche zusammen hängen kann.
Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit gab es eine Studie vom Institut für Therapieforschung in Kiel welche belegte, dass das Rauche in Film und im Fernsehen einen großen Einfluss auf das Rauchverhalten der Jugendlichen hat. PD Dr. Rainer Hanewinkel und Dr. James D. Sargent führten diese Studie durch.
Im Jahr 2006 gab es bereits eine Studie zum Rauchen in deutschen Serien und Spielfilmen. Erschreckend war der Vergleich, weil fast doppelt so oft zur Zigarette gegriffen wurde als in ausländischen Filmen. Aber selbst bei Kinderfilmen wurde in einzelnen Fällen unverholen geraucht, was die Test zeigten. Wir empfinden diese Praxis als äußerst fragwürdig und rücksichtslos. Gerade in Kinder- und Jugendsendungen sollte extrem darauf geachtet werden, dass diese auch für das Zielpublikum geeignet sind. Es kann nicht nur Aufgabe der Eltern sein und bleiben, dies zu überprüfen und dafür Sorge zu tragen, dass ihre Schützlinge derartiges "Fehlverhalten" als Anlass zum Rauchen zu nehmen.
Durch Auswertung und Gespräche mit den einzelnen Sendern will man gemeinsam versuchen, dass sich die Darsteller in Filmen oder Serien möglichst wenig beim Rauchen zeigen. Ebenso sollen des Öfteren Nichtraucherspots und weitere hilfreiche Nichtraucher-Informationen eingeblendet werden.

Drucken